"Ist es rechtens?" DS-Aufführung

Am 18. Und 19. Januar 2017 führte der DS-Kurs der 12. Klasse, zusammen mit der Theater-AG unter der Leitung von Frau Fetting, die griechische Tragödie “Orestie” auf.

navigate_before
navigate_next

Obwohl das Stück fast 2500 Jahre alt ist, wirft es Fragen auf, die uns auch heute noch beschäftigen.

Es handelt von einer Verstrickung von Rachedelikten, die innerhalb einer Familie geschehen. Alles beginnt damit, dass Iphigenie von ihrem Vater, Agamemnon, einem Krieger in Troja, geopfert wird. Im Laufe der Geschichte schließen sich ihre Mutter und deren Geliebter zusammen und rächen den Mord an der Tochter, indem sie Agamemnon umbringen. Daraufhin bringt ihr Sohn, Orestes, seine Mutter um.

Die griechische Tragödie fordert in ihrem Verlauf immer mehr Opfer, jede Rache wird ein weiteres Mal gerächt.

„Kann Mord mit Mord vergolten werden?“ und  „Ist das rechtens?“, fragte sich der DS-Kurs und ließ zum Schluss das Publikum über das Schicksal Orestesentscheiden (der beide Male schuldig gesprochen wurde).

Die Schauspieler schafften es, das Publikum in das Dilemma eintauchen zu lassen und zum Nachdenken anzuregen, was Gerechtigkeit überhaupt bedeutet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.